nach oben

  Logo Freundeskreis Göttlich leben das Leben lieben und leben  


Du bist hier:

Gönn Dir was Göttliches
Für die reifere Jugend
   
Wohin?

Startseite
Für mutige Frauen
Shaktis
Garten Eden
Ein Wochenende nur für Dich,
liebe Shakti
Sinnlich-erotischer Abend
Für Männer
Für Paare
Häufige Fragen
Über mich Hintergründe
Massage- gutschein
Links Adressen




     

Sinnliche Ganzkörpermassage
nach tantrischer Tradition

. . . auch für die reifere Jugend?

Ja, aber selbstverständlich!


Gestatten, dass ich mich zunächst einmal kurz vorstelle.

Mein Name ist Günter Lammers. Ich wurde am 25.05.1947 geboren. Damit bin ich nicht mehr der Jüngste, habe aber viele Erfahrungen machen dürfen, die mich einem erfüllten, selbst bestimmten Leben näher gebracht haben. Dieser Weg des Lernens ist nicht nur sehr spannend, er hat auch kein Ende, da kann ich 150 Jahre alt werden.

Zwar bin ich selbst nicht mehr ganz taufrisch. Doch kenne ich damit die Sorgen, Ängste, Nöte und Bedürfnisse der Altersgruppe 50 + besonders gut. Außerdem habe ich auf Grund meiner eigenen vielfältigen Rückschläge und Enttäuschungen Antworten für jeden Menschen, der nicht nur erfüllte Liebesbeziehungen anstrebt, sondern tatsächlich zu einem rundum erfüllten Leben finden will. Wer davon profitieren will, kann das sehr gerne tun.

"Gönn Dir was Göttliches" ist im Grunde genommen ganz einfach. Mich verblüfft und fasziniert immer wieder aufs Neue, welche wunderbaren Folgen diese Einfachheit hat, obwohl ich darum weiß. Insbesondere ältere Menschen, die den Mut haben, sich auf "Gönn Dir was Göttliches" einzulassen und diesen Weg konsequent weitergehen, profitieren ganz besonders davon. Sie bekommen damit sozusagen automatisch ohne weiteres Zutun den Schlüssel zu einem wahren Jungbrunnen.

Endlich kommen sie in den Genuss der Fitness und Gesundheit, über die sie schon immer verfügen wollten, die ihnen aber trotz aller teuren Investitionen bisher verwehrt geblieben ist. Gleiches gilt für "Dauerbrenner" wie schön und schlank. Auch damit haben sie keine Schwierigkeiten mehr. Einsamkeit ist ebenfalls kein Thema mehr. Damit verfügen sie auch über die Basis für die so sehr ersehnten erfüllten Liebesbeziehungen.

Und das alles so ganz nebenbei, ohne weitere Kosten. Zwar kann "Gönn Dir was Göttliches" nicht umsonst sein, es ist aber preiswert. Jedenfalls preiswerter, als die zukünftig eingesparten Ausgaben für Fitness, Gesundheit, Schönheit und Schlanksein.

Das hat eine häufig nicht unbeträchtliche Entlastung des Budgets zur Folge. Damit geben diese beneidenswerten Menschen außerdem die passende Antwort auf die bevorstehenden drastischen Rentenkürzungen und den permanenten Abbau der Krankenkassenleistungen.

Ein Wunder? Nein, denn Wunder gibt's nicht. Da muss ich Dich leider enttäuschen. Denn das geht nicht von selbst, auch nicht von heute auf morgen, das gibt's auch nirgendwo fertig zu kaufen. Da ist jede/r, der/die den Wunsch nach einem rundum erfüllten Leben verwirklichen will, selbst gefordert. Das ist nun leider die harte Wahrheit.

Aus meiner langjährigen Erfahrung weiß ich, dass gerade die Angehörigen der Altersgruppe 50 + damit schon einigermaßen umgehen können. Die auf Grund der Lebenserfahrung vorhandene Gelassenheit macht's möglich. Leichter als in früheren Lebensjahren, wo man die Welt noch aus den Angeln heben wollte, erkennen sie, was ihnen durch die übliche Unterdrückung ihrer ureigensten Wünsche in ihrem bisherigen Leben entgangen ist und welche Folgen das für sie persönlich hatte. Sie können schon akzeptieren, dass sie sich Gesundheit, Fitness, Schönheit, Schlanksein, Sicherheit, Liebe, usw. nicht kaufen können.

Allerdings tun sich ältere Menschen meist schwerer, ihre ureigensten Wünsche in die Tat umzusetzen. So haben sie beispielsweise gelernt, ihre eigenen Wünsche hinten anzustellen. Dieses Verhalten haben sie beibehalten, obwohl es mittlerweile nicht mehr notwendig ist. Denn inzwischen sind sie in der Regel niemandem mehr Rechenschaft über ihr Tun und Lassen schuldig. Da sorgen unsere Gewohnheiten, bzw. Ängste dafür, alles beim Alten zu belassen. Dass wir damit u.a. die Basis für viele, unnötige Krankheiten und ebenso unnötige Einsamkeit schaffen, ignorieren wir nur zu gern.

Ein weiterer Aspekt kommt hinzu: Um unsere Wünsche zu verwirklichen, müssten wir Neues nicht nur annehmen, sondern auch ausprobieren. Während jüngere Menschen das häufig einfach mal machen, ohne über die Folgen nachzudenken, fehlt älteren unter anderem wegen ihrer negativen Erfahrungen meistens der Mut dazu.

Unsere Ängste haben uns voll im Griff. So finden wir uns meistens mit dem ab, so wie es ist. Kurz: Wir resignieren, verlassen uns beispielsweise auf die "Apothekenumschau" und warten im Grunde nur noch auf den Tod. Dumme Frage: Warum eigentlich noch leben, wenn man doch bereits mit dem Leben abgeschlossen hat?

Da Du aber noch liest, nehme ich einmal an, dass Du ein solches normales Dahinvegetieren für nicht erstrebenswert hältst und Schluss machen willst mit Jammern und Selbstmitleid. Dann ist Deine Neugier, neue Erfahrungen zu machen, die Dich weiterbringen, größer als Deine Angst vor neuerlichen Enttäuschungen. Deshalb frage ich Dich:

Hast Du den Mut, Dir Deinen Schlüssel für Deinen wahren Jungbrunnen abzuholen? Ja?

Dann begib Dich auf den Weg zur Erfüllung
Deiner ureigensten Wünsche mit

Gönn Dir was Göttliches


Dazu ist es nie zu spät!


Mehr dazu findest Du unter Sinnlich-erotischer Abend.

Wenn Du eine mutige Frau bist, werden Dich insbesondere die Seiten

Für die mutige Shakti     Shaktis Garten Eden

und Ein Wochenende nur für Dich, liebe Shakti

interessieren.

Du bist herzlich willkommen, so wie Du bist.

Ich freue mich auf Dich

   
            nach oben    
 
Impressum | Haftungsausschluss | Kontakt
 
  Copyright© Günter Lammers Alle Rechte vorbehalten